Was ist eine Kakaozeremonie und wie können wir sie für uns nutzen?

Was ist eine Kakaozeremonie und wie können wir sie für uns nutzen?

Kakaozeremonie – ein Fest für Körper, Geist und Seele

 

Stell dir vor, du gehst in der Abenddämmerung durch Deine Stadt, in der Tasche ein Ticket für eine Kakaozeremonie. Das hast du geschenkt bekommen, ohne zu wissen, was heute auf dich zukommt. Ein wenig Skepsis begleitet dich: „Ob das in deinem Freundeskreis so angesagte Ereignis den Erzählungen gerecht wird?“ Mit einem leicht mulmigen Gefühl im Bauch näherst du dich deinem Ziel. 

Du betrittst eine ehemaligen Fabrikloft mit riesigen Räumen und wirst von leisen Geräuschen in einen typischen Yogaübungsraum geleitet: weiß gestrichene Wände, schlichter Holzboden, große, alte Sprossenfenster. Kerzen beleuchten den Raum. Yogamatten sind kreisförmig um einen kleinen Tisch ausgelegt, auf dem eine große Thermoskanne und Trinkgefäße aufgebaut sind. Sanfte Musik ertönt und du nimmst den Duft von würzigem Räucherwerk wahr. Außer dir sitzen schon ein paar Leute im Schneidersitz auf den Matten und lächeln dir freundlich zu. Du fühlst dich wohl und suchst dir einen Platz.

 

Kurz darauf beginnt die Zeremonie. Die Leiterin erklärt den Sinn der Zeremonie, ihren Ablauf und die Bedeutung des Kakaos in diesem Kontext. Sie startet mit ein paar Atemübungen, die deinen Brustraum entspannen und deine Achtsamkeit wecken. Es folgen Yogaübungen und du spürst die zunehmende Aktivität deiner Sinne und deines Körpers. 

 

 

Dann, nach einer kurzen Phase der Ruhe, wird aus der Kanne warmer Kakao in die Schalen gefüllt und achtsam von einer Person zur nächsten weitergereicht, bis alle Anwesenden eine Schale mit dem aromatischen, dunkelbraunen Getränk in den Händen halten. Duft und Wärme entstehen. Ein erstes, achtsames Probieren füllt deinen Mund mit einer Geschmacksexplosion intensiv-schokoladiger Aromen, vertraut und fremd zugleich. Schluck für Schluck tauchst du ein in die Welt des Kakaos, begleitet von den Worten der Leiterin: „In meinen Händen halte ich eine Schale Kakao. Seine tiefbraune Farbe ist wie ein Spiegel von Mutter Erde, die mein zu Hause ist. Ich schließe die Augen und visualisiere den grünen Dschungel und das klare Wasser seiner Quellen.  Ich sitze im Kreis lieber Menschen, werde still und fühle, wie all dies ein Teil von mir wird.“

 

Nach einer Weile erwacht eine leichte, freudige Euphorie in dir. Die Aufforderung, gemeinsam etwas zu singen, kommt dir sehr entgegen. Du singst mit den anderen, spürst eine starke Verbindung und Liebe zu den Menschen, mit denen du in diesem Kreis gemeinsam aktiv bist und genießt deine entspannte und liebevolle Stimmung.

 

Am Ende der Zeremonie verabschieden sich alle Teilnehmer*innen und du verlässt den Raum mit dem Gefühl, eine tief berührende Begegnung mit anderen Menschen, dem Kakao und der Schönheit des Lebens erfahren zu haben. In der Gewissheit, dass die Erde dich liebevoll trägt, wo immer dein Weg dich hinführt, begleitet der Kakao dich durch die Nacht auf deinem Heimweg.

 

 

Hintergrundwissen für die Teilnahme an einer Kakaozeremonie

Im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer Kakaozeremonie tauchen regelmäßig Fragen auf, die hier kurz erläutert werden sollen. 

Die Durchführung einer Kakaozeremonie ist unkompliziert und sie wird mit ziemlicher Sicherheit gelingen, wenn der hochwertige Kakao mit seinem besonderen, heilsamen Wirkungsspektrum im Mittelpunkt des Geschehens steht und achtsam eingenommen wird. Alle begleitenden Techniken können zusätzlich die Begegnung zwischen Mensch und Kakao fördern und bereichern. Welche Persönlichkeitsaspekte der Teilnehmer*innen berührt werden, ist individuell verschieden. Das Spektrum umfasst körperliche, geistige und seelische Bereiche.

 

 

Was verbindet die moderne Kakaozeremonie mit ihrem historischen Kontext? 

Unter Kakaozeremonie versteht man in unserer modernen Welt das Trinken eines Rohkakaogetränks in einem heilsamen Kontext, der es ermöglicht, die stärkenden Eigenschaften von Rohkakao optimal für körperliche, seelische und geistige Entwicklungsprozesse einzusetzen. Verbunden mit ganzheitlichen Techniken, wie Yoga, Chi Gong oder meditativem Tanz wird das achtsame Kakaotrinken in der Zeremonie zu einem kraftvollen Impulsgeber.

 

Das Wort „Zeremonie“ deutet hier auf eine uralte Heilpraxis der Ureinwohner Südamerikas hin. Sie verwendeten in ihren spirituellen Zusammenkünften ein Getränk aus gehaltvollen, schonend verarbeiteten Kakaobohnen, dessen intensive Wirkung sie sehr schätzten. Obwohl sie noch nicht wissen konnten, dass roher Kakao über 300 Mineralstoffe, Vitamine und einen hochwertigen Fettgehalt enthält, erkannten sie als Kenner schamanischer Heilmethoden jedoch schon damals seine Wirkung und entwickelten aus fermentierten, gemahlenen Kakaobohnen in Verbindung mit anregenden Gewürzen ein Pulver, welches sie mit einem speziellen Quirl in warmes Wasser einrührten und im Rahmen der Zeremonie tranken. Dieser „Trank der Götter“ war ein zentrales Element in ihren von Gebet, Gesang und Tanz begleiteten Zusammenkünften, die zum Ziel hatten, den Menschen körperlich und seelisch zu stärken und ihm seine Verbindung mit allen Wesen und der Natur erfahrbar zu machen.

 

Auch in unserer Zeit kann der Kakao dazu dienen, Körper, Geist und Seele der Menschen zu nähren und für das Miteinander aller Wesen dieser Erde zu sensibilisieren. Rezepte und Rituale sind inzwischen den veränderten Bedürfnissen der modernen Menschen angepasst worden. Das ermöglicht es, die Wirkung des Kakaos auch heute im vollem Umfang nutzen zu können. 

 

 

Welche Wirkung kann sich in einer Kakaozeremonie entfalten?  

Kakao ist dafür bekannt, das Herz zu öffnen und die Fähigkeit zu steigern, unmittelbare Gefühle deutlicher zu spüren. Verursacht wird dies unter anderem durch Theobromin, einer im Kakao enthaltenen Helfersubstanz. Auf der körperlichen Ebene erhöht sich nach der Einnahme einer entsprechenden Menge des Getränks der Blutfluss, das Gehirn bekommt mehr Sauerstoff, Glücksgefühle entstehen und emotionale Blockaden lösen sich. Der Kakao unterstützt es, in die eigene innere Welt einzutauchen, der eigenen Stärke und Kreativität zu begegnen. Da die Wirkung des Getränks lange Zeit anhält, kann man diesen Prozess mit entsprechenden Stimuli, wie Atem- und Körperübungen und Gesang optimal zur Entfaltung bringen.

 

 

Wie gestaltet sich eine Kakaozeremonie? 

Die Durchführung einer Kakaozeremonie ist in der Gestaltung sehr frei. Sie sollte sich nach den individuellen Bedürfnissen der anwesenden Gruppe richten. Klassisch besteht die Zeremonie im Wesentlichen aus drei Teilen. In der Einführung werden die Teilnehmer*innen miteinander, mit der Umgebung und dem Ablauf der Zeremonie vertraut gemacht. Entspannende Elemente der Raumgestaltung, wie Farbe, Symbole, Musik und Licht, stimmen sie auf das Geschehen ein. Dann wird das Kakaoritual durchgeführt. Der Kakao wird mit großer Aufmerksamkeit aller Sinne eingenommen. Während er seine Wirkung entfaltet, wird der Prozess mit entsprechenden kreativen Handlungen, wie Singen, Bewegen, Malen, Schreiben oder Phantasiereisen unterstützt. Diese Aktivitäten im Zusammenspiel mit der Wirkung des Getränks führen in inneren Seelenräume und lassen diese in neuem Licht erfahrbar werden. Meist wird Ruhe, Harmonie und Freude erlebt. Der Wunsch, überholte Glaubenssätze loszulassen und neuen Inspirationen zu folgen, kann hier, von sanfter innerer Kraft getragen, mit konkreten Inhalten gefüllt werden.

 

 

Braucht man für eine Kakaozeremonie einen besonderen Kakao?

Die Durchführung eines Kakaorituals beruht meistens auf dem Wunsch, das Wohlbefinden auf allen Ebenen zu stärken. Ein hochwertiger, biologisch angebauter Rohkakao liefert die dazu nötigen, wertvollen Inhaltsstoffe, da er absolut naturbelassen und nicht erhitzt ist. Eine schonende, handwerkliche Verarbeitung erhält diese Qualitäten in vollkommener Weise. Zusätzlich wird dieser Kakao mit Gewürzen verfeinert, die die Aufnahme der kostbaren Nährstoffe unterstützen.  Daraus entsteht das sehr belebende, herzöffnende Getränk, wie es bereits die südamerikanischen Völker verwendet haben. Sehr wichtig ist im Herstellungsprozess die liebevolle, wertschätzende Verarbeitung des Rohkakaos. Denn auch die Energie, die den Herstellungs- und Zubereitungsprozess begleitet, beeinflusst die Qualität des Getränks. Zu beachten ist auch, den Kakao während des ganzen Prozesses nicht über 65°C zu erhitzen, um seine Inhaltsstoffe zu erhalten.

 

Gibt es eine Dosierungsempfehlung bei der Verwendung von Kakao in einer Zeremonie? 

Während einer Kakaozeremonie ist eine herzöffnende, sinnesanregende und leicht euphorisierende Wirkung erwünscht. In der Zeremonie-Praxis hat sich dabei herausgestellt, dass eine Dosis von 25g reinen Rohkakaos für diesen Effekt ausreicht. Das Rezept der Elimba-Kugeln beruht auf dieser Erkenntnis. Jede Kugel enthält mindestens 25 g Rohkakao und bietet eine optimale Basis für die Zeremonie.

 

 

Was erleben Teilnehmer*innen während und nach einer Kakaozeremonie?  

Das Trinken von Zeremoniekakao in einem Rahmen, der Raum, Licht und Akustik mit Yoga, Atemtechnik und Gesang kombiniert, bewirkt bei vielen Menschen eine verstärkte Wahrnehmung für das, was in ihrem Inneren angeregt wird. Die durch den Kakao angeregte Herzöffnung wird oftmals in einem Gefühl von Verbundenheit, Heiterkeit, Selbstliebe und Wertschätzung für alle anderen Wesen erlebt. Solche Gefühle über einen Zeitraum von ein bis zwei Stunden zu spüren und mit anderen zu teilen, ist für viele Menschen ein besonderes Erlebnis mit positiver Nachwirkung in ihrem Alltag.

 

 

Wie finde ich den richtigen Ort für meine Kakaozeremonie?

Wir unterscheiden zwischen einer kleinen und einer großen Kakaozeremonie. Eine kleine Kakaozeremonie kannst du jederzeit mit wenigen Mitteln bei dir zu Hause durchführen. Eine großen Kakaozeremonie wird von einer erfahrenen Zeremonienleiter*in, die das Kernritual des Kakaotrinkens mit intensivierenden Begleittechniken ergänzt, durchgeführt.

 

Die kleine Kakaozeremonie benötigt einen beschützenden Raum, in dem du selbst Gestaltungselemente platzierst, die dir helfen, deine Aufmerksamkeit sanft nach innen zu richten. Mit Musik, Kerzen, Pflanzen, Räucherwerk und passenden Bildern und Texten kreierst du den Raum für das langsame, achtsame Trinken des Kakaos. Hier lässt du dich von deiner inneren Stimme führen und folgst deinen kreativen Impulsen. Tanz, Gesang, Malen, Schreiben, Bewegen und Atmen – tu das, was Du spontan in Dein Leben einbringen möchtest! 

 

Eine große Zeremonie wird von vielen Yoga und Meditationsstudios angeboten.  In der Regel kannst du sie online buchen. Auf den entsprechenden Seiten erhältst du meist auch Infos über den Ablauf, den zeitlichen Rahmen und die Inhalte der Kakaozeremonie.

 

 

 

 

Weiterlesen...